CopyrightSH-Design
Plakat-200602
FAMERWEB.de The Home of Websites

Der 4. Lauf im Fliegerhorst Wahn,

ausgerichtet vom Luftwaffenamt, fand am 8.3. statt. Deutlich über 200 fanden, trotz eisigen Regens, den Weg in die Kaserne, vornehmlich Personal anderer Behörden, aber auch andere ließen sich beurlauben und reisten nach Wahn. Pünktlich um 13.30 Uhr fiel bei 0 Grad der Startschuss und wir machten uns auf den Weg durchs Kasernengelände, vorbei an applaudierenden Mannschafts- und Offiziers-Dienstgraden. Zum Start legte das Wetter eine kurze Pause ein, um nach den ersten gelaufenen 2 km wieder einzusetzen, mit kaltem Regen von einem beharrlichem Wind getrieben. Nach 3 flotten Kilometern, hatte ich bereits 1 Minute Vorsprung zur 2. Frau und ließ das Rennen ab hier gemütlich ausklingen. Von KM 9-10 wurden wir über eine Wiese geschickt, durch den Regen und die vielen Läuferfüße wurde dies zu einem schlammigen Ereignis. Das erinnerte mich irgendwie an Crosslaufen. In meinen Schuhen stand das Wasser und jeder Schritt produzierte lustige Geräusche. Die letzten 400 mtr gehen dann um das Stadion, hier hab ich noch mal alles gegeben und lief nach 41:57 als Siegerin in das Ziel. Für eine hügelige Strecke, mit häufigem Richtungswechsel, Bordstein hoch-und runterlaufen, Wind + Regen und vor allem 3 Tage nach dem letzten Wettkampf eine Zeit, mit der ich zufrieden bin. Zumal ich mich dafür nicht verausgabt habe. Vor 1 Jahr musste ich mich noch wahnsinnig anstrengen, um unter 42 min zu bleiben und heute laufe ich das mal eben locker. 16 Uhr fanden sich alle im UEFZ Heim zur Siegerehrung ein. Für 3 Euro Startgeld gab es hier auch noch Kuchen umsonst. Mit nach Hause durfte ich mein goldenes Siegerabzeichen nehmen!

Der Verein 2007
Ich freue mich über den Eintrag
wine_yellow_theme-hrule

IMG_219803

Laufen im Rheinland.de schrieb:

4. Fliegerhorstlauf in der Kaserne Köln-Wahn

Ca. 260 Teilnehmer trotzen den widrigen Wetter bei Dauerregen und wechselnden Wind und machten sich auf die relativ flache asphaltierte Strecke im Fliegerhorst Köln-Wahn. Vorjahressieger Frank Hahn setzte sich direkt nach dem Start an die Spitze und diktierte das Tempo, dem Mike Mariathasan nach ca.6 km nicht mehr folgen konnte und ausstieg. So konnte Hahn (LwMatKdo) seinen erneuten Sieg in 32:30 Min. locker zu Ende laufen. Mit über einer Minute Abstand folgte der Vorjahreszweite Detlef Ellebrecht in 33:40 Min. von der BGS Fliegergruppe. Dritter wurde Joachim Sommerhof (Polizei Bonn 35:31 Min.).

Schnellste Frau war Marlen Günther (LLG St. Augustin 41:57) mit großem Vorsprung vor Rebecca Losse (SDH 45:00) und Iris Jaschky (LG Bonn/Troisdorf 45:41)