news_bigportrait 

Alle Beiträge auf dieser Seite sind von Marlen persönlich

 Lange habe ich nichts von mir hören lassen, es sind einige Ereignisse in letzter Zeit geschehen.

Meine Prüfung zur staatlich geprüften Betriebswirtin habe ich mit Erfolg bestanden. Dennoch habe ich das Training danach nicht wieder aufgenommen.

Das liegt daran, dass ich diesen Sommer einen kleinen Jungen erwarte. Der errechnete Termin ist der 3.7.2008. Mein Freund und ich freuen uns sehr auf den kleinen Mann.

Ich bin froh, dass ich einen Sport habe, den man auch mit Kind vereinbaren kann. Ab in den Babyjogger und raus an die frische Luft.

15.09. 3 Wochen Gesamtkilometerleistung = 0

Selber hätte ich nicht geglaubt, dass ich das kann so ganz ohne Laufen. Aber es geht und es tut mir gut. Meine Prioritäten liegen derzeit ganz klar in meiner Weiterbildung zur staatlich geprüften Betriebswirtin. Mitte November ist die Prüfung und diese geht eine Woche lang und zwar jeden Tag. Da bleibt neben einem 40 Stunden Job, 12 Stunden Schule und der ganzen Lernerei überhaupt keine Zeit bzw Kraft sich auch noch im Training zu verausgaben.

Wenn ich laufe, dann will ich auch Erfolg haben und an meine Bestzeiten anknüpfen. Aber davon war ich in letzter Zeit weit weg. Zu der Deprimierung nach den Wettkämpfen kam dass ich auch noch total müde und fix und fertig war.

Daher habe ich mich entschlossen, bis einschließlioch November auf mein Hobby zu verzichten. Ich hoffe, dass ich zum Silvesterlauf in Herne wieder fit bin!

24.07. Der aufsteigende Ast! Beim heutigen Training waren 8 x 1000 m in 3:35-3:40 geplant. Aber wie es so ist, kommt vieles anders als geplant. Da einige von uns im Marathontraining sind und Minutenläufe machen musste, habe ich mich bei den 1000 er in die schnelle Männergruppe mit Mike Mariathasan und Thorsten Schneider gehangen. Die ersten 1000m liefen voll nach Plan mit 3:37. 400 m Trabpause dazwischen und weiter. Zweiten 1000m in 3:26, der dritte im Alleingang in 3:32, da die Männergruppe Trabpause hatte. Den vierten wieder mit der Männergruppe in 3:26. Den fünften wieder alleine in 3:33. Den sechsten in einer langsameren Männegruppe in 3:36. Die siebten 1000m wieder alleine in 3:33. Damit habe ich das Training dann beendet. Man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist J

23.07. Donnerstagabend stand mein erster Tempodauerlauf seit langer Zeit auf dem Programm. Geplant waren ursprünglich 18 km in 4:30 aber damit hat sich John mein Trainingspartner nicht zufrieden geben und flitze vorneweg mit

4:15 min / km. Ich lief dahinter mit einem Sicherheitsabstand von 1 mtr :-) Die ersten 20 min tat mir das Tempo richtig weh, die 500 er brannten noch in den Beinen und am Tag zuvor lief ich 15 km mit 2 schnellen Kilometern.

Aber Nach den 20 min lief es relativ gut und wir haben die 18 km in durchschnittlich 4:15 min durchgezogen. Zur Belohnung bin ich Freitag nur 20 min gelaufen und am Wochenende nur nach Gefühl. Das Wochenende habe ich nämlich in Erfurt bei den Deutschen Meisterschaften verbracht. Dieses Jahr nur als Zuschauerin und nächstes Jahr vielleicht mal als Teilnehmerin. Ich habe viele interessante Leute kennengelernt. So habe ich mir das 5000m der Frauen am Samstagabend gemeinsam mit Dieter Baumann angesehen. Dieter Baumann habe ich als lustigen Menschen kennengelernt, wir haben viel rumgealbert. Sonntagmittag war ich mit Sabrina Mockenhaupt Deutsche Meisterin über 5000m und Michael May 4. Platz über 5000 m 1 Stunde laufen.

Danach waren wir noch lecker Essen und haben die restlichen Rennen angesehen. Am meisten schockiert hat mich das 3000m Hindernis Rennen der Frauen. Verena Dreier lief mit riesigem Vorsprung vorneweg um die Norm für die WM zu laufen. Auf den letzten 200m stürzte sie erst im Wassergraben und direkt beim nächsten Hindernis wieder. Sie war am Ende völlig kraftlos. Auf den letzten Metern wurde sie dann noch überholt. Dennoch ist sie trotz der beiden Stürze Deutsche Vizemeisterin geworden. Verletzt hat sie sich bei den beiden Stürzen zum Glück nicht. 

          IMG_1       IMG_2

17.07. Wieder ein gutes Training!!!! Heute bin ich auf der Bahn 9 x 500 m in der knallen Sonne bei 30 Grad in durchschnittlich 99 sek gelaufen. Es waren 500 m in 97 sek dabei! Trabpause war 300 m. Ich hatte auch immer das Gefühl, dass ich schneller kann! Momentan macht mir das Training aber auch wieder richtig Spaß!!! Das liegt vielleicht daran, dass ich derzeit nicht in die Abendschule muss und daher etwas mehr Ruhe habe. In 2 Wochen sind die LVN 10 km Meisterschaften, hoffentlich sind an dem Tag gute Bedingungen und es läuft bei mir immer noch so rund!!!

   1_web1  3_web

Training 14.07.07 Heiß, heiß, heiß war es heute!!! Es gab wirklich keinen beim Training der heute sein Programm durchgezogen hat. Geplant waren 10 km Tempowechsel. Gekommen bin ich nur bis 6 km…..was aber heute von 6 Leuten auch nur 2 mit mir geschafft haben. Die ersten 1000m liefen wir zudem noch viel zu schnell in 3:35, die nächsten beiden schnellen habe ich noch in 3:43 geschafft, die ruhigen waren allerdings auch sehr ruhig mit 4:30….Schon nach 3000 m lief ich allein und nach 6000 m habe ich dann auch aufgehört, weil es einfach zu warm war. Dennoch bin ich zufrieden, ich fühl mich fit und freue mich morgen an den langen Lauf an der Sengbachtalsperre!!!!

10.07. Momentan läuft alles etwas chaotisch aber dafür läufts auf der Bahn umso besser! Heute beim Training bin ich 7 x 500 m gelaufen in konstant 97-98 sek. Das hat richtig Spaß gemacht, aber ich hatte auch 3 Jungs um mich herum. Einen immer vor mir, einen dicht bei mir und einen immer dahinter. Einer muss mir ja den Rücken freihalten :-) Die Aktion fand statt im strömenden Regen und mitten im Gewitter. Bei jedem Donner habe ich die Augen zugekniffen und mir die Ohren zugehalten. Auf der Bahn standen die Pfützen. Schon nach 100 m waren wir völlig durchnässt. Irgendwie war es was besonders, bei so einem Wetter habe ich noch nie auf der Bahn trainiert. Letzte Woche bin ich 87 km gelaufen. Das habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr geschafft. Ich habe mir überlegt, dass ich im Juli komplett Wettkampffrei mache. Am 4.8. soll ich bei den 10 km Nordrheinmeisterschaften laufen, weil mein Trainer eine Frauenmannschaft ins Ziel bringen will. Das hatten wir schon oft vor und am Ende war ich meist die einzigste die dann wirklich gelaufen ist. Ich bin gespannt, ob es diesmal klappt!!!!

 

30.06. Diese Woche habe ich nun endlich mal wieder gut trainiert. Einen Tempodauerlauf über 15 km am Donnerstag und 10000m Tempowechsellauf auf der Bahn am Samstagmorgen. Ich habe mich schon die ganze Woche über richtig fit gefühlt und die Dauerläufe liefen immer von alleine. Beim Tempodauerlauf waren km in 3:40 dabei und andere in 4:30, wenn es den Berg hoch ging. Aber im Durchschnitt liefen wir 4 min Tempo. Den Tempowechsellauf haben wir zu viert gestartet, aber schon nach dem dritten 1000er war ich allein. Die 5 schnellen 1000er lief ich in 3:43/3:42/3:43/3:41/3:34 und die ruhigen 1000er in ca 4:20. Nach dem letzten 1000er in 3:34 musste ich erstmal kurz stehen bleiben eh ich den letzten in 4:20 laufen konnte. Da taten mir richtig die Beine weh. Joey Kelly hat alle schnellen 1000er mitgemacht. Joey ist gerade mal 1 Woche aus China zurück, dort ist er in der Wüste Chinas 6 Tage lang jeden Tag rund 80 km gelaufen. Wenn ich so was machen würde, könnte ich 1 Woche später nicht wieder so rumrennen. Aber Joey ist da echt ein harter Kerl, den kann man nur bewundern. Mehr dazu unter, wen es interessiert http://www.joeykelly.de/

Für Sonntag steht ein langer Lauf an. Mal schaun, ob wir im Autofreien Siegtal laufen von Eitorf nach Hennef. Bisher ist das so geplant, der einzigste Haken, ist das Aufstehen so früh morgens. Denn 9 Uhr soll es laufenderweise schon in Eitorf losgehen……

20.06. Jetzt muss ich doch mal von meinem 3000m Rennen vergangen Freitag berichten. Nach der Arbeit bin ich erstmal 30 min ins Bett, denn so eine 40 Stundenwoche bzw es waren 43 Stunden merkt doch ziemlich am Ende der Woche.

Als ich aufgestanden bin war ich nicht wirklich fitter. Aber egal, ab zum Lauf, warmlaufen und Start 20:35 Uhr. Nach 1000m mit einer Endzeit von 3:31 und einem guten Gefühl war noch alles im Plan. Nach der Hälfte bei 1500m lag ich vorn und konnte das Tempo halten. Nach 2000m hatte ich dann das Gefühl, als würde ich gegen eine Wand laufen. Der letzte 1000 er war nur noch verbummelt. Enttäuscht nach 10:54 waren die 3000m dann geschafft. Nach abschließender Rennanlyse kann ich eigentlich nur feststellen, dass es relativ gut ist ohne gezieltem Tempotraining nach so langer Zeit, solch ein Tempo zu laufen. Von Nichts kann auch Nichts kommen!!! Sonntag habe ich einen 17 km Tempodauerlauf in der Eifel Berg rauf und runter in 1:15 absolviert. Da habe ich mich super gefühlt und am Ende richtig Gas gegeben.

Es geht immer mehr Bergauf, aber für die schnellen Bahnläufen muss ich noch ein bisschen öfter auf der Bahn trainieren :-) Ziel ist im August bei der Bergisch Gladbach Bahnlaufserie wieder schnell zu sein. Vielleicht kann ich meinen Seriensieg von 2006 verteidigen.

 

show_bild

13.06. Na, da hat mein Trainer in Siegburg beim Michaelsberglauf auf dem letzten km gesehen, dass ich wieder schnell laufen kann und zack durfte ich am Dienstag beim Tempotraining 6 x 500 m laufen. Durchgangszeiten nach 100 m war 16 sek viel zu schnell angegangen, bei 200 m tats weh und nach 98 sek waren die 500 m geschafft. Alle gleichmäßig in 98-100 sek. Dafür, dass ich Monate nichts schnelles gemacht habe, war das ein super Training. Freitagabend gegen 21 Uhr laufe ich 3000 m in Troisdorf beim Bahnsportfest. Mal sehen, was heraus kommt!

04.06. 2 Wettkämpfe, 2 Siege innerhalb von 15 Stunden Meine Planung ging diesmal voll auf. Samstagabend 20 Uhr Start beim 10 km Lauf im Schloß Gymnich.

Ich wollte mir keine Zeit vornehmen - einfach nur gewinnen! Am Start fragte mich dann Carsten (14 Jahre alt) aus meinem Verein, ob wir zusammen laufen, er würde gerne eine Zeit um die 40 min laufen. Als er bei km 5 nach 20:39 noch immer bei mir war und es eher nach einer Zeit über 41 min aussah, haben wir Gas gegeben. In das Ziel liefen wir Hand in Hand nach 40:40. Gewonnen habe ich mit 6 min Vorsprung zur 2. Frau.

Sonntagmorgen 10 Uhr Start in Hennef. Da ich bisher jedes Jahr in Hennef gelaufen bin und mir der Lauf sehr gut gefällt, wollte ich da unbedingt hin.

Daher bin ich auch am Vortag nicht auf Zeit gelaufen, etwas Kraft wollte ich mir für Hennef aufheben. Die 10 km bin ich alleine und ganz locker in 42:36 gelaufen. Gewonnen habe ich hier mit 4 min Vorsprung.

Heute am Montag werde ich mal eine Testrunde mit dem neuen Mountainbike drehen, welches ich gewonnen habe.

  Siegerehrung4 DSCI1860

01.06. Des öfteren werde ich darauf angesprochen, dass mich Leute im Fernsehen in der Werbung von Caps gesehen haben. Das Bild ist der Ausschnitt der in der Werbung kurz als Film gezeigt wird. Aufgenommen wurde dieses Video Mitte März für die Folgen im DSF „Dann laufen wir, mit Joey Kelly“

dann_laufen_wir_Image_Format

30.05. Eigentlich war geplant, dass ich beim Pfingstsportfest 1500 m oder 3000 m laufe, aber dann habe ich mich doch entschieden lieber am Dienstag ordentlich zu trainieren, anstatt mich am Montag auf der Bahn im Regen für nichts und wieder nichts zu quälen. Das war auch eine gute Entscheidung, denn das Bahntraining am Dienstagabend verlief richtig gut. Gemeinsam mit Joey Kelly bin ich 5 x 1000m gelaufen. Ich habe mich nicht ausgepowert, ich habe mich richtig gut gefühlt und es hat riesigen Spaß gemacht. Es geht immer mehr bergauf. Am Wochenende sind 2 Wettkämpfe geplant. Mehr dazu am Ende der
Woche, da momentan öfter alles anders kommt, als ich plane....

26.05. Pfingstlauf in Deuz (Siegen)

Spontan kam die Entscheidung am Freitag, dass ich Samstagnachmittag in Deuz bei Siegen an den Start gehe. Mit Michael und Joseah, unser LAZ Läufer aus Kenia, fuhren wir 13:30 Uhr los. Joseah bleibt nun bis August hier. Sabrina Mockenhaupt trafen wir dort. Wir liefen uns alle zusammen warm und freuten uns auf den Lauf. Nach dem Start ging es erstmal nur 5 km bergauf. Das war für mich ganz schön anstrengend, mit meinem Trainingsrückstand. Vom Start an lag ich auf Platz 3. Sabrina lief anfangs noch bei mir, bis ich sie auf die Jagd nach vorne geschickt habe. Meinen 3. Platz konnte ich gut verteidigen mit 51:03 für 12 km. Damit bin ich zufrieden, da ich mich die ganze Zeit nie ausgepowert habe. Bei der Hitze und der schwülen Luft war es schon anstrengend die Berge hochzugehen. Den letzten km habe ich noch mal Gas gegeben und so einen Läufer vor mir überholt. Alles in einem war es eine super Veranstaltung! Wir hatten einen schönen Tag den ich sehr genossen habe. Abends hat Sabrina dann für uns Nudeln gekocht. Die Woche bin nun 45 km gelaufen, aufgrund von vieler Klausuren war nicht mehr möglich.

23.05. Das Training bleibt mal wieder auf der Strecke. Momentan habe ich viel zu tun auf der Arbeit und jede Menge Klausuren zu schreiben. Heute habe ich mir dennoch mal die Zeit genommen und bin das erste Mal für diese Woche gelaufen. Meine 15 km Runde, die ich schon vergangenen Freitag mit den beiden Mädchen als Tempomacherinnen gelaufen bin, habe ich heute alleine 2 min schneller als beim letzten Mal bewältigt. Donnerstagabend schreibe ich eine schwierige Klausur in Rechnungswesen und dann nächsten Mittwoch noch eine. Danach wird es erst Mal wieder ruhiger und ich kann wieder mehr laufen. Ende Juni sind dann 6 Wochen Ferien, danach geht’s in Richtung Abschlußprüfung. Ende des Jahres bin ich dann hoffentlich staatlich geprüfte Betriebswirtin.

18.5. Langsam steigere ich mein Training. Von 0 km die Woche, auf 30 km, dann auf 40 km, letzte Woche 58 km und diese Woche werden es etwa 65 km. Bei meinem 15 km Dauerlauf heute Abend überholte ich berghoch 2 Mädchen auf ihren Rädern. Als es dann wieder flach wurde, fuhren die beiden an mir vorbei. Ich hängte mich etwa 3 km rein und konnte so mal wieder einen schnellen Schritt laufen. Danach ging es bergab und die beiden fuhren mir davon. Es dauerte aber nicht lange, traf ich die beiden wieder. Sie lachten mich an und ich habe mich bedankt, dass sie mich 3 km "mitgenommen" haben. Letztendlich lief ich 15 km in unseren hügeligen Wald in 1:12. Es dauert seine Zeit, den gewohnten Schritt wieder laufen zu können, aber irgendwann kommt Tag x da klappt es auf einmal wieder wie von alleine! Heute hatte ich eine Einladung vom Spicher Zehner in meinem Briefkasten. Ich habe nicht lange überlegt und direkt heute mein Kommen als Titelverteidigern zugesagt. Der 10 km Lauf ist am 23.6. Ich hoffe, dass ich bis dahin läuferisch eine ganze Ecke weiter bin :-)

13.05. Rennverlauf Lohmar

Bis km 5 lag ich in Führung und lief ohne Probleme ein Schnitt von unter 4 min/km. Leider habe ich dann schnell gemerkt, wie viel Form ich die letzten Wochen verloren habe und konnte das Tempo leider nicht halten. Als mich dann 3 Frauen nach und nach überholten, konnte ich nichts machen. Aber es hat mir auch nichts ausgemacht. Es gewinnt, wer am besten ist. Ich bin momentan nicht gut und ich kann auch verlieren. Wichtiger ist mir, dass mir das Rennen trotzdem Spaß gemacht hat. Jetzt werde ich wieder regelmäßig laufen und dann mal weiter sehn.

08.05. Der DKV Lauf am Freitagabend über 15 km war kein Wettkampf sonder ein Spaßlauf. Es geht darum mit 5 Leuten die Strecke von 5 Runden a 3 km zu bewältigen ohne sich voneinander zu trennen. Das Motto ist Miteinander statt Gegeneinander. Wir sind die 15 km in 1:26 min gelaufen. Schon Wahnsinn, wenn man bedenkt dass ich die Strecke eine halbe Stunde schneller laufen könnte. Am Ende bin ich dann noch gemeinsam mit Martin eine Extrarunde gelaufen. 2 km sind wir etwas unter 4 min / km gelaufen und die restlichen 3 km in 4:30 min / km. Das hat Spaß gemacht. Diesen Freitag wollte ich eigentlich in Refrath den 10 km Lauf mitmachen. Da ich Samstagmorgen eine kniffelige Matheklausur schreibe, sollte ich den Freitagabend eigentlich zum lernen nutzen. Sicher ist aber dass ich Samstagnachmittag in Lohmar die 10,5 km durch unseren hügeligen Wald laufe. Wenn ich aus der Uni nach Hause komme, ziehe ich mich nur schnell um und laufe zum Start. Die Wettkampfstrecke ist mein Trainingsgebiet und ich kenn so jede Wurzel mit Namen biggrin Letztes Jahr konnte ich den Lauf mit Abstand gewinnen. Schaun wir mal, was dieses Jahr so ist. Ich kann mein Trainingszustand überhaupt nicht einschätzen, daher wäre ich eigentlich gern die 10 km in Refrath gelaufen.

 DKV_1 DKV_2_

03.05. Abchied von Samy

unser Hund Samy musste heute leider von uns gehen.

Ich bin mit dem Hund groß geworden und es kann sich wahrscheinlich kaum einer vorstellen, wie weh es tut, wenn ein Familienmitglied fehlt. Viele wissen, dass ich wegen Samy meine ersten Laufrunden gedreht habe und dass ich wegen Ihr so trainingsfleißig war, denn ein Hund vor allem ein Jagdhund braucht Bewegung. Wegen Samy bin ich auch immer schneller gelaufen als mir eigentlich recht war, denn ich war ihr anfangs immer zu langsam. Samy wäre am 20.5. 13 Jahre alt geworden. Hoffentlich lässt der Schmerz des Verlustes bald nach...

Tschöööö2

 

zum NEWSARCHIV

 

CopyrightSH-Design
FAMERWEB.de The Home of Websites
Der Verein 2007
Ich freue mich über den Eintrag
wine_yellow_theme-hrule